Alles, was wir über Bilder im WWW wissen:

Bilder werden im Netz standardmäßig im Grafikformat GIF (für grafische Darstellungen) oder JPEG (für Fotos) benutzt und übertragen. Leider ist es (noch!?) nicht üblich, platzsparende Vektorformate einzusetzen.

Ein oft verblüffender Effekt sind Bilder, die sich streifenweise aufbauen. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, GIF-Bilder interlaced abspeichern zu können (das ist mit Grafikprogrammen wie PaintShopPro möglich).

Auch verblüffend sind Bilder mit nicht-reckiger Form, die offentsichtlich auf dem Untergrund Schweben. Der Trick, der da hinter steckt, ist die Möglichkeit, m GIF-Format eine Farbe transparent definieren zu können (im Normalfall nimmt man die Farbe des Bildhintergrundes). Diese Transparentoption ist ebenfalls in guten Grafikprogrammen einstellbar, aber auch in guten HTML-Editoren.

Noch eine

Leute mit wenig Geduld und langsamer Leitung können bekanntlcih die Darstellung der Bilder ganz abstellen und bekommen (wenn der Seiten-Ersteller dafür Zeit und Geduld hatte), einen sog. "Alternativ-Text" geliefert:

Noch verblüffender als die Interlaced-Bilder sind die sog. Multimedia-GIFs, die wie ein Zeichentrickfilm aus mehreren Einzelbildern zusammengesetzt sind

 

<< Zurück zu den Experimenten